1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Förderrichtlinie 20 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit

Um möglichst viele Projekte und Vorhaben initiieren und unterstützen zu können, wurde eine Förderrichtlinie unter dem Titel »20 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit – Erinnerung und Gedenken« erarbeitet. Diese Richtlinie hatte ein Volumen von 1,1 Mio. Euro und trat am 1. September 2008 in Kraft. In drei Wellen im Oktober 2008, März und Juli 2009 konnten bei der Sächsischen Aufbaubank Fördermittel beantragt werden.

Die vom Ministerpräsidenten einberufene  Expertenkommission zu 20 Jahre Friedliche Revolution« beriet mit, welche Projekte von Bürgern, Gemeinden und Vereinen von der Staatskanzlei finanzielle Unterstützung bekommen sollten. Bei der Auswahl der Projekte wurde Wert gelegt auf:

  • Kampagnen, welche persönliche Schicksale oder Lebensläufe aus der Zeit  beleuchten
  • Herstellung eines Bezuges zur Gegenwart und weiteren Entwicklung des  Freistaates
  • Regionale Ausgewogenheit, indem Projekte aus allen Gebieten des Freistaates  gleich Berücksichtigung finden
  • Würdigung der Leistungen der Bürgerinnen und Bürger, die mit ihren  persönlichen Einsatz gegen das Unrecht in der DDR aufbegehrten

Das Förderprogramm stieß sachsenweit auf großes Interesse und es wurden Ausstellungen, Kampagnen und Publikationen sowohl in den großen Ballungsräumen Sachsens, als auch im ländlichen Raum gefördert. Insgesamt konnte die Sächsische Staatsregierung sachsenweit 130 Projekte unterstützen. Somit konnte eine vielfältige und individuelle Unterstützung der Beiträge zum Thema 20 Jahre Friedliche Revolution verwirklicht werden.

Beispiele für unterstützte Aktionen sind:

  • Riesa efau. - Kultur Forum Dresden
    Ohne Uns! Kunst und alternative Kunst in Dresden
    u.a. Eröffnung Gedenkstätte Bautzner Straße, Eröffnung Prager Spitze

  • Verein Leipziger Künstler und Kunstfreunde e. V.
    Straßenmusikfestival 1989 - 2009

  • Kultur Aktiv e.V.
    Zug der Freiheit: Ein Sonderzug mit fünf historischen Wagen fuhr die Strecke von Prag über Dresden, Freiberg, Chemnitz, Plauen nach Hof. Die einzelnen  Waggons fungierten als Kunsträume in denen jeweils ein Projekt gezeigt werden sollte. Zusätzlich präsentierten sich Zeitzeugen in Interviews, Jugendgruppen aus Sachsen und den mittel- / osteuropäischen Staaten mit weiteren Projekten.

  • Bürgerverein FUER CHEMNITZ e.V.
    Runde Tische Chemnitz

  • Umweltbibliothek Großhennersdorf
    Ausstellung über Energiepolitik in der DDR

Marginalspalte


Portal-Ilustration: Demonstration im Herbst ‘89 (Ausschnitt aus einer Photographie)

Veranstaltungen

__besser nach Zulieferung

Zur Rubrik Veranstaltungen

Landkarte der Friedlichen Revolution

Kartenausschnitt

Ereignisse und Parolen

Quelle: dpa/Frank Kleefeldt

© Sächsische Staatskanzlei